OMAGGIO A NINO ROTA  (1911 – 1979)

Sein ganzes Leben lang bewegte sich Nino Rota ungezwungen, mit Leichtigkeit und Ironie zwischen Kunst und Kommerz, wobei sein Name zuallererst untrennbar mit dem Kino Fellinis verbunden bleibt: Rotas Musik begleitete kongenial die Traumvisionen, Fantasmen und Sehnsüchte des fellinischen Universums. Neben den vielen Filmmusiken hinterliess Rota auch rund 150 klassische Kompositionen: Sonaten, Kammermusikstücke, Bühnen- und Orchestermusik.

Verschiedene Arrangeure haben Kompositionen aus diesem Universum für I SALONISTI bearbeitet. Das I SALONISTI auf den Leib geschnittene Programm ist voller Italianitá und Genialitá.

NINO ROTA : La Strada (Ballettsuite) / Concerto Soirée (2 Sätze) / Divertimento concertante für Kontrabass „Aria“ / Improvviso „un diavolo sentimentale“ (Geige und Klavier) / Zwei Preludii (Klavier solo) / Polka, Walzer, Galopp (Gattopardo) / Musiche dei film di Federico Fellini